Perlite – Ein vielseitiger Dämmstoff

Das Ausgangsmaterial für Perlitedämmung ist ein schmelzbares, glasartiges Vulkangestein  mit vielen kleinen eingeschlossenen Wassertropfen, das durch Vulkantätigkeit in feuchter Umgebung (Meer oder unter Eis) entstand.

Dieses expandierfähige Rohmaterial kann der Natur leicht und schonend entnommen werden. Die Natur selbst sorgt mit Vulkanaktivitäten für dauernden Nachschub (unerschöpflicher, „nachwachsender“ Rohstoff).
Die daraus gewonnenen Produkte sind problemlos der Natur rückführbar (wertvolle Bodenverbesserung für Gärtnerei, Landwirtschaft & Kompostierung: Belüftung, Feuchtigkeitsregulierung

Perlit ist somit ein vulkanisches Glas, das durch einen thermischen Prozess aufgebläht wird. Das Granulat weist Dämm-Eigenschaften auf, welche im Effizienz-Mittelfeld einzuordnen sind.

Eigenschaften:
Perlite sind ein nicht brennbarer Dämmstoff, der im Brandschutz der Dämmung eine entscheidende Rolle einnehmen kann. Dazu ist das Material wasserabweisend, ungezieferbeständig und verrottungsfest. Es gibt auch imprägnierten Dämmstoff, der durch seine Nachbehandlung Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann.
Die Dämmeigenschaft von Perlit ist jedoch nicht so hoch zu bewerten. Durch die Wärmeleitfähigkeit von 0,04 – 0,07 W/(m K) liegt er mit Mittelfeld.

Anwendungsbereiche:
Perlite können sehr vielfältig eingesetzt werden:  Zur Dämmung des Daches, der Fußböden und der Kerndämmung von Wänden.
Durch den Einsatz von Bindemitteln lassen sich auch Perlit-Dämmplatten herstellen. Diese ermöglichen weitere Anwendungsfelder für Perlite, wie z.B. die Innendämmung

Nutzen Sie unser Service:

1. Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage. 

2. Wir leiten Ihre Anfrage kostenlos an einen passenden regionalen Fachbetrieb weiter, der mit Ihnen je nach Wunsch einen Termin vereinbart oder Sie mit zusätzlichem Informationsmaterial versorgt.